Eselohren Herdwangen e.V.

Narrenverein 1957

Die Schnellergilde

Schnellergilde

Die Schnellergilde wurde gegründet 1982 von den damals Jugendlichen im Dorf. Die obligatorische Kleidung ist bei der Schnellergilde der Fuhrmanskittel und natürlich die Karbatsche.

 

Das sogenannte Schnellen gilt als eine Kunst. Dabei schwingt der sogenannte „Schneller“ die Karbatsche über dem Kopf in eine Richtung, dann dreht er seinen Körper mit in die Richtung des Schwungs, um dann, wenn die Karbatsche sich schon fast hinter ihm befindet, sie mit ganzem Körpereinsatz in die entgegengesetzte Richtung zu ziehen. Dieses „Zurückziehen“ wird in der anderen Richtung wiederholt und der Bewegungsablauf beginnt von neuem. Das am äußeren Ende eingeflochtene Nylonbändchen durchbricht hierbei jedes Mal die Schallmauer und knallt mit dem typischen Peitschenknall.

Die Karbatsche beschreibt durch diesen Bewegungsablauf in etwa eine Acht über dem Kopf des Schnellers. Die eigentliche Kunst beim Schnellen besteht darin, durch eine ausgefeilte Technik die Karbatsche mit wenig Kraft zu bewegen und einen möglichst lauten Knall herbeizuführen.

 

Vorstandsteam

 

Tamara Bischoffberger

  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! @eselohren.de

 

Fabian Fügner

  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!