Eselohren Herdwangen e.V.

Narrenverein 1957

Der Eseltreiber

Der Name "Eselohren" hat folgenden Ursprung:
Aus alter schriftlicher Überlieferung ist bekannt, dass Herdwangen im Lehen des Klosters Petershausen (Stadtteil von Konstanz) stand. Auch Herdwangen musste zur damaligen Zeit den Zehnten Teil an das Kloster abgeben.  Herdwangen war schon damals nicht mit reichen Gütern gesegnet.

Darum zogen die Bauern mit bepackten Eseln von Herdwangen nach Petershausen um den "Zehnt" abzuliefern.
In Petershausen riefen dann die Klosterbrüder schon von weitem: „jetzt kommen die Herdwanger Eseltreiber“ oder eben auch Eselohren. Man sagt auch, dass Reisende beim Durchfahren von Herdwangen einen Taschentuchzipfel heraus hängen ließen, das auch soviel wie "Eselohren" bedeuten sollte.

 

Unser heutiger Eseltreiber ist

Peter Müller